Wer mit Videos in seinem Marketing arbeitet, kommt an einem YouTube Kanal in der Regel nicht vorbei. YouTube ist durch seine Verbandelung mit Google einfach DIE Videoplattform, auf der Deine Videos am besten gefunden werden. Deshalb habe ich mich entschlossen, hier mal eine Artikelserie mit Tipps rund um den YouTube Kanal rauszubringen.

YouTube Kanal Tipps in Serie – Das erwartet Dich:

Heute in Teil 1 geht es um die optimale Einrichtung und Gestaltung Deines Kanals. In Teil 2 gebe ich Dir dann Tipps, wie Du gute Video Themen findest, um Deinen Kanal auch entsprechend mit Leben zu füllen.

Der YouTube Kanal als interaktive Visitenkarte

Auf Deinem YouTube Kanal präsentierst Du Deine Videos wie im Schaufenster eines Ladens. Und wie bei einem Ladengeschäft, wo die äußere Erscheinung schon ein mehr oder weniger einladendes Gefühl macht, lohnt es sich auch, das Äußere Deines Channels bewusst zu gestalten.

Die wesentlichen Eckpfeiler für eine professionelle Erscheinung Deines YouTube Kanals sind der Kanalname, ein ansprechendes YouTube Kanal Design (sprich: gutes Profil- und Kanalbild) und die Beschreibung in der Kanalinfo. In der Gesamtheit geht es hier darum, ein „Branding“ zu schaffen – Deinen YouTube Kanal als Marke zu etablieren. Es bietet sich natürlich an, das Ganze angelehnt an Dein sonstiges Branding zu gestalten.

Was ist ein guter YouTube Kanalname?

Bevor Du Deinen YouTube Kanal überhaupt eröffnest, mach Dir gründliche Gedanken über die Namenswahl. Der Name ist das allererste, was Du festlegst. Ihn später zu ändern, ist nur mit Einschränkungen noch möglich. Und wenn Du Deinen Kanal bereits aktiv nutzt, verlierst Du bei einer Namensänderung natürlich immer auch etwas von der Bekanntheit, die Du bisher damit aufgebaut hast (bzw. hast dann viel Arbeit mit der Kommunikation der Änderung).

youtube-kanal-tipps-kanalname

Gesichtspunkte für die Wahl eines guten YouTube Kanalnamens
  • Du kannst natürlich Deinen eigenen Namen oder den Unternehmensnamen auch genau so als Kanalnamen verwenden. Vor allem, wenn Du als Person oder Unternehmen schon eine Marke aufgebaut hast (oder dies vorhast), hat das den Vorteil: Wenn jemand bei YouTube nach Dir sucht, stößt er gleich auf Deinen Kanal.
  • Wiedererkennbarkeit: Wähle einen Namen aus, den man sich gut merken und auch mündlich gut weitersagen kann. Also besser keine komplizierten Schreibweisen. Der Name sollte auch nicht zu lang sein. Versuche etwas zu finden, was „gut hängenbleibt“.
  • Aussagekräftig: Schön ist, wenn Dein Kanalname schon etwas mit Deinen Inhalten zu tun hat. Dann weiß ein User gleich, was ihn erwartet. Wenn Du ein passendes Keyword zu Deinem Thema im Namen unterbringen kannst, ist das natürlich ideal.
  • Beachte, dass Du bei YouTube immer auch unter Deinem Kanalnamen kommentierst.  Auch da kann es natürlich nützlich sein, wenn im Kanalnamen schon etwas mit inhaltlichem Bezug erkennbar ist – denn so kannst Du schon allein durch den Kanalnamen Aufmerksamkeit auf Deinen Kanal lenken.

Dein YouTube Profilbild – das „Logo“ Deines Kanals

Dein YouTube Profilbild (auch unter den Bezeichnungen „Kanalsymbol“ oder „YouTube Avatar“ geläufig) erscheint nicht nur unter jedem Video von Dir, sondern u.a. auch jedesmal, wenn Du irgendwo auf YouTube unter dieser Kanalidentität kommentierst. So sollte es ein ansprechendes Bild sein, das Dich bzw. Deinen Kanal gut und einprägsam präsentiert.

youtube-kanal-tipps-profilbild

Logo oder Portraitfoto?

Je nach Inhalt Deines Kanals kann natürlich zum Beispiel Dein schon existierendes Firmenlogo gut als Profilbild funktionieren. Wenn Dein Kanal aber hauptsächlich Dich als Person präsent machen soll, dann ist auf jeden Fall ein Foto von Dir als Profilbild wirksamer. Wenn Du YouTube geschäftlich für Dein Marketing nutzt, solltest Du natürlich ein Foto nehmen, dass Dich professionell rüberbringt (wie Du es ja auch für Deinen sonstigen Business-Auftritt wählen würdest). Es sollte Dich authentisch zeigen und in der ganzen Erscheinung zu dem passen, wofür Du in Deinem Kanal stehst.

Grafische Gesichtspunkte

Grafisch ist zu beachten, dass das Profilbild immer 200×200 Pixel groß ist – also erstens quadratisch (oder es geht auch rund, so dass es in die quadratische Vorlage passt) und zweitens sehr klein. Daher sollte das Bild nicht zu kleinteilig sein. Also zum Beispiel eher ein nahes Portrait als ein Ganzkörperbild, damit Dein Gesicht auch gut erkennbar ist.

Das Kanalbild – Zeig, worum es in Deinem Kanal geht

Außer dem kleinen Profilbild hat Dein Kanal noch ein großes „Bannerbild“ – das Kanalbild, das oben angezeigt wird, wenn YouTube Nutzer speziell Deinen Kanal aufrufen. Hier ist Platz für Deine Kreativität. Du kannst nicht nur bildlich, sondern zum Beispiel auch mit Text arbeiten, um den Inhalt Deines Kanals und das, was Du zu bieten hast, eindrucksvoll darzustellen.

youtube-kanal-tipps-kanalbild

Design-Vorlagen für das Kanalbild nutzen

Achte beim Design unbedingt  auf die unterschiedlichen Formate, in denen das Kanalbild auf verschiedenen Geräten dargestellt wird. Im Netz findest Du Vorlagen zum Runterladen, in denen die dargestellten Bereiche für die verschiedenen Medien mit eingeblendet sind (z.B. HIER findest Du eine Kanalbild-Vorlage von YouTube selbst). Alle wichtigen Inhalte sollten in dem Kernbereich liegen, der auf allen Geräten auf jeden Fall angezeigt wird (in der YouTube-Vorlage gekennzeichnet mit „text and logo safe area“).

Im Kanalbild angezeigte Links

Rechts unten im Kanalbild erscheinen verknüpfte Links, die Du in der Kanalinfo (siehe unten) einstellen kannst. Üblicherweise sind das Deine anderen Social Media Profile, aber auch Deine Webseite kannst Du verknüpfen. Normalerweise geben diese Links kaum Traffic, aber zusammen mit dem Gestaltungsspielraum des Kanalbilds ergibt das schöne Möglichkeiten.

Ich habe in meinem Kanalbild, dass Du oben im Bild siehst, zum Beispiel auf meinen Lead Magnet (das Gratis-Angebot, wenn man sich für meinen Newsletter einträgt), die „7 Video Erfolgsfaktoren“ hingewiesen – und auch direkt eine Aufforderung eingebaut, auf den Link zur Webseite (den ich mit entsprechendem Text unterlegt habe) zu klicken. Du siehst, beim Kanalbild hast Du wirklich Spielraum für eine kreative Verwendung.

Die Kanalbeschreibung

Der Kanalinfo Text

Der Text in der Kanalbeschreibung (über das Tab „Kanalinfo“), sollte kurz, knackig und auf den Punkt Dich und Dein Thema darstellen. Dieser Text ist wichtig, denn er taucht nicht nur in Suchergebnissen auf (Keywords unterbringen!), sondern erscheint zum Beispiel auch als Kurzprofil, wenn ein Nutzer mit der Maus über Dein Profilbild fährt (siehe Bild). Hier kannst Du Interesse wecken und Kompetenz vermitteln.

youtube-kanal-tipps-kurzprofil

Das Impressum

Denk auch daran, in der Kanalinfo ein Impressum einzufügen. Die Impressumspflicht gilt in Deutschland für sämtliche „nicht rein privat“ genutzte Internetpräsenzen – also auf jeden Fall auch für den geschäftlichen YouTube Kanal! Du kannst das Impressum in Textform mit in das Feld „Kanalinfo und erforderliche Anbieterinformationen“ eingeben oder auf ein entsprechendes Impressum auf Deiner Webseite verlinken.

Links in der Kanalbeschreibung

Über das Feld „Links“ kannst Du Besucher auch auf andere Webpräsenzen von dir hinweisen – klassischer Weise Deine Homepage, die Facebook-Seite usw. YouTube lässt Dich dabei auswählen, ob und welche Links direkt im Kanalbild klickbar mit angezeigt werden – damit kannst Du ihnen noch mehr Präsenz verleihen.

– – – – – UPDATE 16. JULI 2015: – – – – –

Auf eine Leserfrage hin hier noch mal eine genauere Erläuterung, wie Du die Links, die im Kanalbild angezeigt werden, bestimmen kannst: Unter dem Reiter „Kanalinfo“ ist ganz unten das Feld für die Links. Hier auf den kleinen grauen „Bearbeiten“-Stift klicken, der im Feld rechts angezeigt wird, wenn Du mit der Maus darauf fährst. Es erscheint folgende Eingabemaske:

youtube-kanal-tipps-links

Ganz oben kannst Du bestimmen, wie viele Links Du im Kanalbild anzeigen lassen willst. Achte darauf, dass Du diese Links als erste in der Linkliste einträgst. In den Feldern für die Links trägst Du dann unter „Linktitel“ den Text an, mit dem der Link bezeichnet werden soll und rechts daneben die URL. Am Ende mit dem „Fertig“-Button bestätigen – und das war´s auch schon!

– – – – – UPDATE ENDE – – – – –

Und sonst noch so…

Mit der Auswahl eines wirksamen Kanalnamen, ansprechendem Profil- und Kanalbild und einer einladenden Kanalbeschreibung hast Du die essentiellen Grundbausteine für die optimale Einrichtung Deines YouTube Kanals gelegt. Die Optimierung Deines Kanals kannst Du natürlich noch viel weiter treiben. Es gibt viele Möglichkeiten: Eine benutzerdefinierte URL für den Kanal einrichten, einen Kanaltrailer als Willkommens-Video, die Organisierung Deiner Videos in Playlists…

Hier ist Deine Kreativität gefragt. YouTube bietet den Rahmen, Du füllst ihn mit Deiner Originalität aus! Welche kreativen Ideen hast Du bei der Präsentation Deines Channels genutzt? Teile Deine „best practices“ gerne unten in den Kommentaren!

Verfasser: Markus Beckmann

Tagged with →  

10 Responses to YouTube Kanal Tipps 1/2: Wie Du Deinen YouTube Kanal optimal einrichtest und gestaltest

  1. Hallo Markus,

    danke für die Info. Dass der Kanalname gut überlegt sein will, ist mir gerade auch aufgefallen.

    Ich hatte meinen Seitennamen „DeineWohnungDeinKraftort“ als Kanalnamen gewählt. Inzwischen habe ich eine neue Webseite http://www.Peter-Rehlinger-Energiearbeit.com, auf der mein ganzes Angebot zu finden ist.

    Mein Eindruck ist, dass „Peter-Rehlinger-Energiearbeit“ ein besserer Kanalname wäre.

    Jetzt habe ich einen zweiten Kanal diesen Namens angelegt. Ich habe dann bei YouTube gelesen, dass der Zweitkanal nicht unter dem Kanalnamen geführt wird, sondern nur unter irgend einer kryptischen Nummer. Es sei denn man hat mehr als 500 Abonennten und erfüllt noch einige andere Kriterien.

    Meine Frage ist jetzt: Kann ich meinen ersten Kanal einfach löschen – und dem zweiten Kanal dann entsprechend benennen?

    Oder soll ich beide löschen und ganz von vorne anfangen?

    Es ist bisher nur wenig auf meinem YouTube Kanal los. So dass eine Löschung kein großer Schaden wäre.

    LG Peter

    PS. Es ist eine ehrlich gemeinte Frage. Ich will nicht meinen Link hier verbreiten.

    • Hallo Peter,

      also der Kanalname ist meines erachtens frei wählbar – ich habe in einem google Account einen Kanal namens VideoPräsenz-Coach und einen der Markus Beckmann heisst. Was Du erst nach einer Weile machen kannst ist Deine URL von kryptisch auf irgendwas lesbares abzuändern, aber der Name der in der Kanalansicht angezeigt wird ist frei wählbar.

      Zur Not kannst Du natürlich auch einfach ein komplett neues Google-Konto eröffnen und dann von voren mit allem anfangen…

      Hoffe das hilft!

      Beste Grüße
      Markus

  2. Hallo Markus,

    ja das meine ich. Meine URL von kryptisch auf irgend etwas lesbares, wie den Kanalnamen abändern.

    Ich habe auch die beiden in meinem ersten Kommentar genannten Kanalnamen.

    Also dann noch mal meine Frage richtig formuliert.

    Wenn ich den ersten Kanal lösche, kann ich die url des zweiten dann frei wählen?

    Herzliche Grüße zurück.
    Peter

    • Nein – das wird Dir in der Tat erst angeboten, wenn Du eine bestimmte Anzahl Abonennten oder Views oder so was hast – genaue Zahlen habe ich nicht. Von daher würde ich den Kanal behalten und sobald du einigermaßen regelmässig damit was machst wirst Du die Möglichkeit bekommen die URL anzupassen, im Rahmen dessen was google Dir anbietet.

      Viele Grüße
      Markus

  3. Sabine Rose sagt:

    Hallo Markus,

    danke für den tollen Beitrag und deine wertvollen Tipps! Ich habe vor, mein Kanalbild über Pixlr zu erstellen. wie hast du denn den Link in das Kanalbild zu deinem Freebie und zu Facebook gesetzt?

    Herzlich Grüße
    Sabine

  4. Hermann Käuper sagt:

    Hallo und toll das ich Deine Seite über eine FB-Freundin gefunden habe. Eine sehr klare Anleitung für meinen YouTube Kanal Neukundengewinnung. Das Ebook habe ich auch gerade bestellt und bin gespannt auf mehr. Ich komme gern wieder :-)

  5. Christine Derfler sagt:

    Hallo Markus, vielen Dank für die tolle Info! Ich habe bereits zwei Kanäle einen der bisher private Inhalte zeigte und einen für meine thermomix Filmchen, aus dem privaten will ich nun eine offizielle machen soll ich die privaten Inhalte löschen?
    Auf deine Seite bin ich durch Sabine Rose gekommen.
    Liebe Grüße Christine

    • Hallo Christine,

      das ist pauschal schwer zu sagen – die Frage ist warum erstellst Du nicht einfach einen neuen Kanal (also einen dritten)? Du kannst mit einem google account (also einer gmail Adresse) bis zu 50 Kanäle erstellen bei YouTube und alle bekommen auch eine google+ Seite. Falls Du den privaten Kanal doch nehmen willst, dann ist die Frage was sind das für private Filme und möchtest/kannst Du die als Teil Deines Marketings nutzen? Wie gesagt, kann man nicht pauschal sagen…

      Viele Grüße
      Markus

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>