Nachdem ich in meinen letzten beiden Artikeln ja schon ausführlich auf die Fragen: Wie wähle ich die beste Musik für Videos aus? und Musikrechte: Was gibt es dabei zu beachten und abzuklären? eingegangen bin, hier nun der dritte und letzte Teil meiner kleinen Mini-Serie zum Thema Musik für Videos.

Heute gebe ich Dir meine persönlichen Tipps zur Auswahl guter Musikquellen im Internet. Dass letztendlich nur GEMAfreie Musik für die Verwendung in Videos praktikabel ist, habe ich ja im letzten Artikel schon mal in den Raum gestellt. Und auch, dass der Griff zu kostenloser (GEMAfreier) Musik zwar verlockend, aber nicht immer die beste Wahl ist, wenn man auf eine gewisse Qualität Wert legt.

So viele Musikportale bieten GEMAfreie Musik… Die Qual der Wahl!

Wer bei Google „GEMAfreie Musik“ eingibt, bekommt eine schier endlose Liste von Ergebnissen angezeigt. Wie findest Du also heraus, welches Musikportal für Dich das Richtige ist? Was gibt es zu beachten? Die wichtigsten Kriterien, nach denen Du Dich bei der Auswahl richten kannst, habe ich Dir hier zusammengestellt.

1. Die Qualität der Musik

Als erstes ist da natürlich die Qualität der Musik – je nachdem wie gut und anspruchsvoll Dein Ohr ist, wirst Du erhebliche Unterschiede feststellen. Wenn Du es selbst nicht gut einschätzen kannst – frag jemanden in Deiner Umgebung, der ein Gespür dafür hat. Mindere Qualität einer Musik transportiert „billig“. Das ist dem Zuschauer nicht immer bewusst, kommt aber dennoch (unbewusst) an. Die Qualität sollte nicht aus dem Rahmen fallen im Vergleich zum Rest Deines Videos und Deiner gesamten Präsenz.

2. Ganz offensichtlich: Der Preis

Schau Dir die Lizenzbedingungen genau an und lass Dich nicht von irgendwelchen plakativen Preisangaben auf der Seite beeindrucken! Es gibt immer unterschiedliche Lizenzen für verschiedene Nutzungen, die mehr oder weniger viel kosten. Finde heraus, welcher Lizenztyp genau Deine Anwendung abdeckt – mache das bei allen Portalen, die Dich interessieren, damit Du einen echten Vergleich hast. Beachte dabei auch, dass fast immer nur die Nutzung für ein Projekt, sprich Video abgedeckt ist. Du kannst die Musik nicht beliebig oft einsetzen.

3. Einfache Handhabung

Für mich ist es immer mit entscheidend, wie schnell und unkompliziert ich passende Musik auf einem Portal ausfindig machen kann. Da gibt es verschieden Faktoren:

  • Die Möglichkeit, Musik als Nicht-Musiker beschreiben zu können und dann eine sinnvolle Auswahl zu erhalten .
  • Die Suchergebnisse mit nur einem Klick anhören und auch im Song herumspringen können – so kann man schnell ein Gefühl für verschiedene Songs bekommen, weil man zwischendurch nicht mit Schauen und viel Klicken zu tun hat.
  • Einen Song, der in die engere Auswahl kommt, direkt, ohne Anmeldung oder gar Zahlung runterladen können und in meinem Schnittprogramm unter die Bilder legen – denn nur durch Ausprobieren weiß ich letztlich, ob die Musik für meine Zwecke passt oder nicht. Viele Portale bauen ein klingendes (nervendes) Wasserzeichen ein oder lassen gar keinen Download zu.

Portale für GEMAfreie Musik Tipps: Wo Du mit Deiner Suche anfangen kannst:

Ein Klassiker ist das SoundTaxi auf www.soundtaxi.net – schon sehr lange am Markt bietet es ordentliche Qualität zu fairen Preisen. Allerdings ist die Suche nicht die komfortabelste und es gibt keinen Download vor dem Bezahlen.

Mein persönlicher Favorit, den ich gerne empfehle, ist „Klangfreiheit“ unter https://www.sonicliberty.com – das ist die „GEMAfreie Musik“-Abteilung einer etablierten Film- und Fernsehmusik-Produktion, die schon für Filme wie „Der Hobbit“ Musik produziert haben.

Die Musik ist sehr hochwertig und der Service voll auf Kundenkomfort ausgerichtet: Der Suchfilter ist übersichtlich und vor allem schnell zu bedienen, das Anhören (auch mal in der Mitte eines Songs) ist sehr reaktionsschnell und ich kann (sogar ohne Registrierung!) jeden Song per Klick runterladen und in meinem Video ausprobieren. Außerdem sind die Preise nach benutzter Länge gestaffelt – das kenne ich sonst gar nicht.

Und hier ein kurzer Einblick, wie das in der Praxis aussieht:

Die Preise sind zwar etwas höher als bei vielen Konkurrenten, aber durch die Zeitstaffelung relativiert sich das schnell. Da ich selbst mit Klangfreiheit zusammenarbeite, konnte ich außerdem für meine Blog-Leser einen Rabatt aushandeln: Beim Bezahlen einfach den Gutscheincode MABE10 eingeben und Du erhältst sofort 10% Rabatt auf Deinen gesamten Einkauf. Wenn Du einen Song immer wieder verwenden willst, z.B. als Soundlogo, dann sprich mich an. Klangfreiheit hat mir für meine Leser auch da Spielraum in Aussicht gestellt. (Normalerweise zahlt man dann für jedes Video neu – siehe oben unter „Preise“.)

Google+ Profil von Markus

Tagged with →  

3 Responses to Wo kriege ich gut und günstig GEMAfreie Musik her? – Tipps und Empfehlungen

  1. Hahn Sylvia sagt:

    Hallo Markus,
    die Idee ist schon toll, jetzt kommt das aber. Ich lade monatlich kostenlose Videos hoch mit Meditationen zu verschiedenen Themen, die Meisten sind 10-15 min lang, gibt es Preiswerte Musik, denn es ist für mich zu teuer jeden Monat so viel Geld auszugeben?
    Grüße Sylvia

    • Hallo Sylvia,

      ich würde vorschlagen, Du suchst mal wer von den Anbietern da “draußen” Musik hat, die Dir gefällt und dann sprich sie einfach an – meistens sind die Lieder ja nur um die 3 min lang, aber wenn du fragst können sie sich auf den Bedarf vielleicht einstellen und Dir auch ein Angebot machen für Deine spezielle Nutzung. Ich kann mir sogar vorstellen, dass es einigen wie Dir geht und die Anbieter nur wissen müssten, dass dem so ist… Bring den Stein ins rollen! Wer weiß was draus wird! :-)

      Viele Grüße
      Markus

  2. Marc Reiß sagt:

    Tolle Tips! Vielen Dank, Markus Beckmann!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>