Auf die Frage „Wie lang sollen meine Videos idealerweise sein?“ gibt es keine Pauschalantwort. Wie lang ein Video sein sollte, kann nicht abgelöst von seinem Kontext betrachtet werden. Die Grundfrage ist hier (wieder einmal) die nach dem Zweck des Videos: „Was soll das Video bei wem und in welchem Kontext bewirken?“. Als Daumenregel gilt: Dein Video sollte genau so lang sein, dass es seinen Zweck erfüllt und genau so kurz, dass es die Zeit des Zuschauers nicht verschwendet. Fest steht: Viele Videos im Netz sind zu lang bzw. haben Längen.

videowielang

Lange Videos sind tatsächlich erstmal schneller gemacht als kurze. Denn ein kurzes Video, das sich auf das Wesentliche fokussiert, braucht die Arbeit (im Vorfeld und im Schnitt) des Herausfilterns dieses „Wesentlichen“. Wenn Du diese Arbeit dem Zuschauer überlässt, wird er sehr schnell ungeduldig werden und weiterklicken – zu Recht.

Was ein Video gefühlt zu lang werden läßt, ist aber weniger die messbare zeitliche Länge. Gefühlt „laaang“ wird ein Video durch die vielen kleinen Momente, in denen der Zuschauer etwas schon längst verstanden hat und es dennoch noch mal wiederholt wird. Oder wenn abgeschweift oder zu weit ausgeholt wird. Erst recht, wenn Gesagtes für den Zuschauer nicht relevant ist. Das alles sind dann die Momente, wo schnell weggeklickt wird.

Es kommt also vor allem auf Kurzweiligkeit an, auf Spannung im Sinne von „Das ist interessant für mich“. Und die entsteht nicht durch rigoroses Kürzen, sondern durch ein Konzept, das auf den Punkt kommt.

Dazu kommt Deine Erfahrung vor der Kamera. Je länger Dein Video sein soll, umso mehr musst Du in der Lage sein, von Deiner Präsenz her die Leute auch zu erreichen und vor allem zu halten. Das ist einerseits eine Sache von Handwerk, andererseits ist es auch einfach eine Übungssache. Mit zunehmender Praxis wird auch Deine Kondition, was Kamerapräsenz angeht, wachsen.

Um Dir eine konkrete Orientierung zu geben, möchte ich hier aber trotzdem einige Richtwerte zur Videolänge in verschiedenen Kontexten geben. Drei Beispiele habe ich herausgegriffen:

  1. das Begrüßungsvideo auf Deiner Homepage
  2. ein Infovideo, z.B. für eine YouTube-Serie
  3. ein Verkaufsvideo auf einer Landing Page mit einem Produktangebot

Das Begrüßungsvideo

Die Situation hier ist: Die Leute kommen auf Deine Seite und wollen sich schnell ein erstes Bild machen. Dafür ist Video natürlich das ideale Mittel. Für einen ersten Eindruck braucht es allerdings nicht viel Zeit – schon in den ersten 8 bis 15 Sekunden entscheidet ein Besucher, ob er weiterguckt oder wegklickt! Im Allgemeinen sind die Besucher hier bereit, eine bis eineinhalb Minuten zu investieren. Wenn ich beim Abspielen sehe, das Video dauert vier, fünf Minuten oder sogar noch länger, kann allein das schon der Grund sein, es wieder auszuschalten.

Das Infovideo

Für Videos, wo es um Inhalte geht, wie z.B. Infoserien auf Youtube, ist die Situation schon eine andere. Die Zuschauer kommen mit einer bestimmten Frage und wollen diese beantwortet haben. Hier sind Längen von mehreren Minuten möglich – wohlgemerkt, solange es spannend ist und jeder Moment Nutzen für den Zuschauer bringt. (Nach ca. 2:30 min hat ein Zuschauer in der Regel einen „toten Punkt“ erreicht, was seine Aufmerksamkeit angeht. Den gilt es, als Grenze zu nehmen oder aber bewusst zu überwinden.) Übe Dich also auch hier darin, auf den Punkt zu kommen – zeige Wertschätzung für die Zeit Deiner Zuschauer. Für komplexere Lerninhalte empfehle ich, diese in verdaubare „Happen“ über mehrere Videos aufzuteilen. Also z.B. lieber sechs Videos á 5 Minuten Länge als ein Video von einer halben Stunde.

Das Verkaufsvideo

Wenn Leute auf eine Landing Page von Dir kommen, haben sie im Allgemeinen schon Interesse an Deinem Thema. Sie wollen konkrete Infos über Dein Produkt, die ihnen bei Ihrer Kaufeintscheidung helfen sollen. Dafür sind sie auch bereit, etwas Zeit zu investieren bzw. erwarten sogar ausführlichere Informationen, um sich ein Bild machen zu können.(Übrigens umso mehr, je hochpreisiger das Produkt ist.) Es gibt erfolgreiche  Verkaufsvideos von fünfzig, sechzig, sogar siebzig Minuten Länge! Der entscheidende Punkt dabei ist allerdings, dass diese Art Videos absolut großartig gemacht und marketingmäßig perfekt auf den Punkt konstruiert sind. Oft ist es sogar eine ganze Videoserie von drei bis vier Videos, von denen die ersten nur wertvolle Inhalte und Anleitungen liefern und nur das letzte ein entsprechendes Produkt vorstellt. Hier empfehle ich keine konkrete Länge – es gilt, genau so viele Infos zum angebotenen Produkt zu geben, dass die Kaufentscheidung mit gutem Gewissen getroffen werden kann. Dabei darf es natürlich keine Sekunde geben, die mich als Zuschauer abschweifen lässt – hier gilt besonders: Es gibt keine zu langen Videos, höchstens zu langweilige…

Schätze Deine eigenen Fähigkeiten real ein und entscheide dann, welche Videolänge Du souverän „tragen“ kannst. Im Zweifel rate ich immer lieber zu einem gut gemachten kurzen Video, das wirklich auf den Punkt kommt. Als Videoanfänger schärfe Dein Handwerkszeug – beginne mit kurzen Videos. Wirklich tragende lange Videos zu machen, das ist dann die Videomeisterschaft!

Markus bei Google+

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>